Das teuerste Bild der Welt

Das teuerste Bild der Welt?

Es geht immer noch teurer …

Ich weiß, als das teuerste Bild der Welt ist hier auf adMeyerART bereits das Picasso Gemälde Les Femmes d’Alger (Version O) genannt worden. Das gilt auch nach wie vor, allerdings nur nach der offiziellen Listung und die beinhaltet nur Werke, bei denen der Kaufpreis veröffentlicht wurde. Dazu lassen sich hauptsächlich die Daten von Auktionshäusern heranziehen.

Wird ein Bild aber von Privat an Privat verkauft, gibt es oft nur Schätzungen, auf die man sich stützen kann. So soll das Bild „Die Kartenspieler“ von Paul Czesanne zum Preis von 250 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt und somit den Kaufpreis von Picassos Werk um 70 Millionen überflügelt haben.

Kommt ein Scheich und legt noch mal 50 Millionen obendrauf, erhält er den Zuschlag für das teuerste Bild der Welt. Das ist das Werk von Paul Gauguin, dem wir die einzigartigen Südseegemälde verdanken, die unsere Fantasie und die Entdeckerlust nach dem echten, unverfälschten der weiten Welt so angeregt haben, wie kaum ein Künstler zuvor es vermocht hat.

Zum Preis von angeblich 300 Millionen US-Dollar soll das Bild Nafea faa ipoipo (zu deutsch: Wann heiratest Du?) aus dem Jahr 1892 verkauft worden sein.. Gauguin malte es während seines ersten Aufenthaltes auf Tahiti. Es zeigt zwei Frauen in einer Südseelandschaft, in Öl auf Leinwand gemalt, im Format 101,5 x 77,5 cm. Viele Jahrzehnte hing das Bild als Leihgabe einer Privatsammlung im Kunstmuseum Basel. 2015 verkauften die bisherigen Besitzer das Gemälde für einen unbekannten Preis. In den Medien wurde jedoch über einen Verkaufserlös von 300 Millionen US-Dollar spekuliert. Dies wäre bis 2015 der bisher höchste Preis, der je für ein Kunstwerk bezahlt wurde.

Wenn Sie mögen und 350 Millionen auf der hohen Kante haben, können Sie das Original möglicherweise zurück nach Europa holen. Wenn nicht erhalten Sie einen hochwertigen Kunstdruck bereits ab 34,50 €. 

So können auch Sie sich das teuerste Bild der Welt leisten! 🙂

[ Hier gehts zum Angebot ]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.